Tarifverhandlungen: Wenig Bewegung aber „Knackpunkte“ gemeinsam herausgearbeitet

Pressemitteilung vom 24. Januar 2012
2. Verhandlungsrunde um den Zukunftstarifvertrag bei WELTBILD

Am Samstag hatten mehrere hundert WELTBILD-Mitarbeiter noch vor der Augsburger Bischofsresidenz demonstriert. Nach diesem starken Zeichen in Richtung Kirche und Geschäftsführung trafen sich die Parteien heute zur zweiten Tarifverhandlung. WELTBILD- Geschäftsführung und ver.di-Tarifkommission gingen den Vertragsentwurf der Arbeitnehmer Schritt für Schritt durch und sichteten die Gegenvorschläge der Arbeitgeber.

Vorbehaltlich einer vertraglichen Fixierung, sei „vieles geklärt worden“, teilte ver.di-Verhandlungsführer Stefan Kraft nach der mehrstündigen Sitzung mit: „Allerdings haben wir auch zwei wesentliche Knackpunkte herausgearbeitet, wo unsere Positionen noch weit auseinander liegen.“

Zum einen ist dies die Fassung des Kündigungsschutzes. Die Geschäftsführung will lediglich auf „Kündigungen wegen Verkauf“ verzichten, und das auch nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Kündigungen, die der Geschäftsführung aus anderen „betriebsbedingten“ Gründen notwendig erscheinen, sollen ohne Einschränkung ausgesprochen werden können. „Hier wird man ganz klare Regeln finden müssen, um das eine vom anderen zu unterscheiden“, forderte Kraft. „Eine Möglichkeit ist, diese betriebsbedingten Kündigungen von der Zustimmung des Betriebsrates abhängig zu machen“, schlug ver.di Rechtsvertreter Peter Hoffmann vor.

Der zweite Punkt, in dem die Vorstellungen weit auseinander gehen, ist die Dauer der Beschäftigungssicherung. Hier fordert ver.di unverändert 4 Jahre Arbeitsplatzsicherheit ab dem Datum des Verkaufs.

Die Tarifparteien vereinbarten weitere Verhandlungen innerhalb der nächsten 14 Tage.

Bereits diesen Donnerstag sind ver.di-Vertreter und Betriebsratsmitglieder zu Gast beim Augsburger Bischof Zdarsa. „Hier werden wir unsere Vorstellungen erläutern, und den Bischof auffordern, im Sinne der Arbeitnehmer auf die Unterzeichnung des Zukunftstarifvertrages durch die Geschäftsführung zu dringen“, kündigte der Augsburger ver.di-Sekretär Thomas Gürlebeck an.

Weitere Informationen im Weltbild-ver.di-Infoblog.

Ansprechpartner:
Peter Fitz, Vorsitzender des Betriebsrats
Telefon: 0821 / 7004-4950
E-Mail: peter.fitz@weltbild.com

Timm Boßmann, Sprecher der ver.di-Betriebsgruppe
Telefon: 0173 / 384 380 3
E-Mail: textarbeiter@web.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s